29. April 2014

3. BGM-Fachtagung am 07.05.2014 in Weiterstadt Thema: „Darf BGM messbar sein? Fluch und Segen vom Hinschauen“

Weiterstadt, April 2014: Im Rhein-Main-Gebiet haben sich spezialisierte Dienstleister im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) zu einer interdisziplinären Kooperation zusammengeschlossen, um Unternehmen der Region innovative Gesundheitsprogramme anzubieten. Am 07. Mai 2014 stellt das Team sein neuartiges Konzept mit dem zwischenzeitlich dritten Fachkongress samt aktuellem Vortrag und Fach-Impulsen im Rhein-Main-Zentrum für Vorsorgemedizin in Weiterstadt vor. Mit der Veranstaltung angesprochen werden vor allem Entscheider in Unternehmen aus den Bereichen BGM und Personalentwicklung sowie interessierte Fachjournalisten. Das Leit-Thema der diesjährigen Veranstaltung lautet: „Darf BGM messbar sein – Fluch und Segen vom Hinschauen“. Die Fachtagung findet von 10 bis 17 Uhr im Rhein-Main-Zentrum für Vorsorgemedizin (1. Stock), Gutenbergstr. 23, 64331 Weiterstadt statt. Das Zentrum steht auch für für radiologische Diagnostik der jüngsten Generation; die Radiologen/Prevence haben ein modifiziertes, „maßkonfektioniertes“ vorsorgemedizinisches Programm erarbeitet, welches es erlaubt, Risiken eines Klienten/Patienten vorzeitig zu erkennen; im Rahmen der Fachtagung wird an diesem Tage ein Blick hinter die Kulissen des Zentrums gestattet.


BGM-Theorie und Unternehmenssicht
Unternehmen, die Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) einsetzen, steigern Leistung und Arbeitszufriedenheit, senken Kosten und reduzieren Fehlzeiten. Fazit: Von gesünderen Arbeitsbedingungen profitieren alle Beteiligten. Die Effekte sinnvoller betrieblicher Gesundheitsförderung sind mittlerweile eindrucksvoll nachgewiesen. Der Krankenstand sinkt, die Produktivität steigt, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zufriedener, Prozesse laufen optimierter. Selbst die Kundenzufriedenheit kann steigen, denn bessere Qualität sorgt für weniger Reklamationen. Jeder für BGM eingesetzte Euro bringt so ein Vielfaches an Nutzen.

Soweit lautet die Theorie und die Wissenschaft; aus Unternehmens-  und Unternehmersicht sieht dies schon differenzierter aus. Trotz der erkannten Notwendigkeit wird in den meisten Unternehmen in Deutschland nur von einem geringeren Anteil ein BGM umgesetzt oder gar nachhaltig genug praktiziert. Erhebungen wie die von Roland Berger* thematisieren, dass sich nur knapp ein Drittel der deutschen Großunternehmen systematisch um den Erhalt der Gesundheit, die Motivation und Leistungsfähigkeit seiner Beschäftigten kümmert. Die anderen beschäftigen sich noch mit dem Konzept bzw. Aufbau eines Gesundheitsmanagements oder thematisieren es gar nicht.

 *Infos: think: act CONTENT "Betriebliches Gesundheitsmanagement" (2012)- http://www.rolandberger.de/media/pdf/Roland_Berger_tac_Occupational_health_20120124.pdf (Stand: 25.04.2014)

Genau hier setzen die Impulsvorträge und die Fazit-Diskussion am Vormittag des Kongresses am 7. Mai an. Hochkarätige Experten aus allen BGM-Disziplinen setzen Impulse und stehen Rede und Antwort. Daneben werden hilfreiche Anregungen zu den Möglichkeiten eines wirksamen Gesundheitsmanagements gegeben und Best-Practices aus innovativen Projekten vorgestellt.

So wird unter anderem das Spektrum der modernen Technik mit allen Möglichkeiten der Transparenz, Aktivierung und Messbarkeit durch Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH, vorgestellt. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Management von Unternehmen und Projekten in den Bereichen Telekommunikation, Mobilfunk, Internet, Assistance und Health Care hat er die Vision, die Megatrends Gesundheit, Smartphones, Apps und Portale zusammenzubringen und auf dieser Basis einzigartige, sinnvolle und nützliche Produkte und Services zu entwickeln. Als Experte für Kennzahlen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement und web- und appbasiertes BGM denkt er an die Gesundheit der Mitarbeiter und sieht betriebliches Gesundheitsmanagement als eine Investition in die Zukunft.

Die „andere Seite der Medaille“ greift Dr. Josef Kramer vom Kompass-Management Institut auf. Mit spritzigen Praxis-Beispielen und umfassendem Fach-Know-how zeigt er auf, wie vielschichtig „Widerstands-Phänomene in sich ändernden Organisationen sein können“ und welche Herausforderungen und Lösungsansätze das mit sich bringt.


Weitere Keynotespeaker und Programmpunkte unter: http://www.gesundeunternehmen.com/daten/CEC_14040373_FL_Programm_03.pdf.

Zusätzlich geben vertiefende Workshops in drei Runden den Teilnehmern ausreichend Zeit für den Austausch, Kennenlernen und Diskutieren von wirksamen und innovativen Lösungsansätzen.



Die Akteure / Veranstalter der 3. BGM Fachtagung
BGM ist eine komplexe Aufgabe und jedes Unternehmen braucht ein passgenaues Konzept, das von den Mitarbeitern akzeptiert und im Geschäftsalltag gelebt wird. Das Thema BGM kann vielseitig angegangen werden. Daher wird bei der 3. BGM- Fachtagung die Möglichkeit geboten, neue Kontakte zu knüpfen sowie Impulse und Neuigkeiten zum BGM ganz praxisnah und umsetzungsorientiert zu bekommen.

Das interdisziplinäre Team aus BGM-Spezialisten setzt genau da an, wo Unternehmen Optimierungs- und Ergänzungsbedarf haben, um schnell ein ganzheitliches, maßgeschneidertes BGM-Konzept zu entwickeln, das nachhaltige Erfolge bringt. Auch für die Umsetzung steht das Expertenteam mit professionellen Angeboten bereit. Das BGM-Team stellt sich mit Vorträgen, Workshops, praxisnahen Elementen und Fach-Know-how zu aktuellen Trends und Lösungen für wirksames BGM vor und steht für den weiteren Austausch zur Verfügung.

 

ExpertenPool und Beraterverbund
Der interdisziplinäre Beraterverbund „gesunde Unternehmen“ ist DER Anbieter für ganzheitliches und nachhaltiges Betriebliches Gesundheitsmanagement und viele machbare Ansätze und Angebote "rund ums gesunde Unternehmen". Mit langjähriger Berufserfahrung, dem Know-how und viel Verständnis für Menschen im Unternehmen beraten die Experten zu einem eigenverantwortlichen und aktiven Umgang, um die hohen Anforderungen in der heutigen Berufswelt bewältigen zu können. Deren Aufgabe ist es, den roten Faden für die sinnvolle Verbindung vorhandener Maßnahmen und Aktivitäten im Unternehmen zu finden sowie belastete Gruppen in Unternehmen wirklich zu entlasten und nachhaltig zu aktivieren.

Weitere Informationen zum Programm und zu den Experten der 3. BGM Fachtagung unter http://www.gesundeunternehmen.com/.

Anmeldung und Informationen über: 06155-822052 sowie online über
http://www.gesundeunternehmen.com/anmeldung.php



Aussender im Auftrag der 3. BGM Fachtagung/ Gesunde Unternehmen
vitaliberty GmbH
Die Vision der vitaliberty ist es, Unternehmen zu mehr Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit durch gesunde und leistungsstarke Mitarbeiter  zu verhelfen.

Die vitaliberty GmbH kümmert sich erfolgreich um langfristig gesündere, vitalere und motiviertere Mitarbeiter großer und mittelständischer Unternehmen auf dem deutschen und internationalen Markt. Das innovative Betriebliche Gesundheitsmanagement moove-Tu´s für Dich! verbindet neuste Technologien mit motivierenden und zielgruppengerechten Lösungen. Mit moove werden neue Maßstäbe in Punkto Qualität und Wirksamkeit gesetzt. Damit bewegt die vitaliberty GmbH Menschen und Unternehmen. Infos: www.vitaliberty.de