19. Mai 2014

Wissenschaftlich fundiertes digitales betriebliches Gesundheitsmanagement

Die beiden Marktführer vitaliberty GmbH und HealthVision bündeln ihre Kompetenzen

Stuttgart/Mannheim/Heidelberg, 20. Mai 2014: Auf der Corporate Health Convention in Stuttgart, die vom 20. bis 21. Mai 2014 stattfindet, wird die Kooperation zwischen der Mannheimer vitaliberty GmbH und der HealthVision bekanntgegeben. Die Experten für digitales BGM arbeiten künftig eng mit dem Kompetenzcenter der HealthVision Heidelberg unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Fischer zusammen. Das Ergebnis der Zusammenarbeit wird die Integration von kennzahlenbasierten Systemen der HealthVision zur Gesundheit in Unternehmen und der individuellen digitalen Gesundheitsförderung zu einem ganzheitlichen Gesundheitsmanagementsystem sein, das sowohl zur Gesundheitsentwicklung einzelner Beschäftigter wie auch der Entwicklung der organisationalen Gesundheit und damit der Wertschöpfungsfähigkeit der Belegschaft beiträgt. Durch die Kooperation von vitaliberty und HealthVision wird es künftig möglich sein, bei der Entwicklung betrieblichen Gesundheitsmanagements die gesamte Palette von evidenzbasierten Empfehlungen für jeden einzelnen Teilnehmer bis hin zu Effizienzvergleichen und gezielte Handlungsempfehlungen für Unternehmen abzuleiten. Sowohl vitaliberty als auch HealthVision bringen langjährige Erfahrungen aus der Betreuung von Konzernen mit, die sich dem BGM als strategisches Unternehmensziel intensiv widmen.

Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH: „Wir freuen uns über die Synergien, die sich aus der Zusammenarbeit und der Partnerschaft mit HealthVision ergeben. Die Weiterentwicklung von Reports für strategische Entscheidungen, Personalentwicklung und die Kennzahlenorientierung haben seit jeher einen sehr hohen Stellenwert für moove und im Einsatz bei internationalen Großunternehmen. Durch die Integration von wissenschaftlichen Kerndaten in Zusammenarbeit mit Prof. Fischer und der HealthVision nähern wir uns dem Prinzip eines 360 Grad Company Reports für Unternehmensgesundheit und dem Corporate Health Index als Kennziffer für das Controlling.“ 

Prof. Joachim Fischer: „So wie heute ganze Produktionssysteme und -zyklen systematisch gesteuert werden, wird künftig auch die Unternehmensgesundheit gezielt gesteuert. Eine gesundheitsorientierte Unternehmensanalyse rückt also für viele Unternehmen immer stärker in den Vordergrund. Mit Hilfe von Innovationsunternehmen wie der vitaliberty und ihrer Plattform moove ist es möglich, Vitaldaten einer Belegschaft individuell aufzunehmen, in der Folge komplexe Zusammenhänge für Unternehmensbereiche kennzahlenorientiert darzustellen und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten. Die Zusammenarbeit erlaubt uns, die bereits bestehende größte Referenzdatenbank ihrer Art für den Zusammenhang zwischen Arbeitsbedingungen und Gesundheit weiter auszubauen und damit den jeweiligen Anwenderunternehmen noch präzisere Vergleichswerte zu liefern.

Gesundheit ist subjektiv, Gesundheit kann man aber auch messen. Für Unternehmen bedeutet es: Firmengesundheit zu messen wird zur Herausforderung der kommenden Jahre. Wer sich vor Ort informieren möchte, kann dies im Rahmen der Personal Süd und Corporate Health Convention tun.

Terminhinweis: moove auf der Corporate Health Convention 2014, Halle 7, C.08/Personal Süd: Halle 5, I.52

Infos zur Messe und Kongress: http://www.corporate-health-convention.de

Interviewwünsche und Fragen zur Kooperation von vitaliberty/HealthVision
über
presse@vitaliberty.de, 0621- 15 02 14 – 14

Hintergrundinfos zu moove: Das Gesundheits-Balance Programm von vitaliberty folgt einem völlig neuartigen Ansatz für das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Über die webbasierte Lösung kann weltweit auf Gesundheitsprogramme und individuelle Informationen zu Gesundheitsthemen zugegriffen werden. Die Nutzer können es mit den unterschiedlichsten Geräten nutzen und sind damit zeit- und vor allem ortsunabhängig. Eine Auswertung der Ergebnisse ist für jeden Bereich und für das Gesamtunternehmen  unter Gewährleistung der hundertprozentigen Anonymität der Mitarbeiter möglich. Das System arbeitet kennzahlenorientiert und liefert fundierte UnternehmensKPIs rund um die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.

Prof. Dr. med. Joachim E. Fischer und HealthVision

Prof. Dr. med. Joachim E. Fischer ist Gründer und wissenschaftlicher Berater der HealthVision GmbH und seit 2006 Direktor des Mannheimer Instituts für Public Health der Universität Heidelberg. Seit mehr als 15 Jahren forscht er über medizinische und gesundheitsökonomische Vorhersagemodelle sowie über die Zusammenhänge zwischen beruflichen Belastungen/Ressourcen und biologischem Altern. Die Health Vision wurde 2005 als SpinOff der ETH Zürich gegründet, sie liefert gesundheitsökonomische Analysen und unabhängige Beratung zu BGM Projekten. Infos: http://www.healthvision.de

Über die vitaliberty GmbH

Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich der Gesundheitsvorsorge und Prävention. vitaliberty bietet mit moove-Tu´s für Dich! zielgruppengerechte und mobile Lösungen für das betriebliche und persönliche Gesundheitsmanagement.  Mit dem innovativen Betrieblichen Gesundheitsmanagement (iBGM) setzt das Unternehmen höchste Qualitätsmaßstäbe und verbindet das klassische Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) mit neuester Technologie und intelligenter Kommunikation rund um das Thema Unternehmens- und Mitarbeitergesundheit.
Mehr Infos: www.vitaliberty.de, www.corporate-moove.de

 

PRESSEKONTAKT:

Presse vitaliberty GmbH
fon +49 621 15 02 14 – 14,
fax +49 621 15 02 14 – 99
Mail:
presse@vitaliberty.d

Download der Pressemitteilung